Val di Cembra – Cembratal

Die Landschaft des Val di Cembra und der Hochebene von Piné zeichnet sich durch ihre von Weinbergen bedeckten Hügel aus, gespickt mit kleinen Ortschaften, sanfte Hänge mit Wäldern, Wiesen und bereichert durch verschiedene Badeseen.

Im Sommer kann man hier erholsame Tage an den Seen Serraia und Piazze auf der Hochebene von Piné oder am Ufer des Lago Santo im Val di Cembra verbringen: Seen, Weinberge, Weingastronomie und Sport – was das Herz begehrt.

Jedes Jahr finden auf dem Serraiasee spektakuläre Regatten der Drachenboote – lange Kanus – statt.  Die Hochebene von Piné bietet zahlreiche Strecken durch die Wälder – zu Fuß, mit dem Mountainbike und sogar mit dem Pferd. Ideal für die ganze Familie.

Das Val di Cembra zeichnet sich durch die Produktion exzellenter Weine und Grappas aus. Die Feinschmecker werden sich an der lokalen Weingastronomie erfreuen, die sich durch ihren unverfälschten Geschmack hervortut: Käse, Kastanien, Honig, Pilze und Waldbeeren, die in diesen Gebieten angebaut werden.  Gemme di Gusto, Rassegna dei Müller Thurgau, Di-vin Ottobre sind nur ein paar der Initiativen, die im Laufe des Jahres dem Wein und den Lebensmitteln gewidmet sind.  

Im Winter bietet das Eisstadion Ice Rink in Miola di Piné vergnügliche Tage auf dem Eis für die ganze Familie.  Ebenfalls in Miola findet zur Weihnachtszeit der Weihnachtsmarkt Paès dei Presepi statt:  Die ganze Ortschaft wird geschmückt und jedes Haus und jedes Gewölbe bietet einer Krippe Platz; Animation und eine Schatzsuche, die sich die Kinder auf keinen Fall entgehen lassen sollten und natürlich köstliches Essen für alle. Und dann noch Curling… wenn Sie sich mal in dieser Disziplin versuchen möchten, dann besuchen Sie das Palacurling in Cembra.

Cembra – Bekanntes Zentrum für den typischen Weinanbau des Trentino

Cembra ist ein bekanntes Zentrum antiken Ursprungs und liegt auf einer sonnigen Terrasse im Herzen des gleichnamigen Tals, mitten in einer herrlichen Naturlandschaft. Entlang der typischen Terrassen des vom Fluss Avisio ausgewaschenen Tals werden die Weinreben angebaut, aus denen berühmte Trentiner Weine gewonnen werden: Pinot Nero, Schiava und Müller Thurgau. In Cembra wurde die räto-etruskische „Situla“, ein Symbol des lokalen Weinanbaus, wiederentdeckt.

Die Weinkellerei des Cembratals, die höchstgelegene Italiens, stellt insbesondere den hochwertigen Müller Thurgau her, für den jedes Jahr die Ausstellung des Müller-Thurgau im Alpenraum veranstaltet wird. Den Ort schmücken hochherrschaftliche Palazzi und ländliche Ortsviertel. Im Zentrum steht die gotische San Pietro-Kirche, mit Fresken und Überresten eines Holztriptychons aus dem 17. Jahrhundert. 

In der Nähe des Ortes liegt der in dichte Wälder eingebettete See Lago Santo. Dort kam auch der Maler Albrecht Dürer auf seinem Weg nach Venedig Ende des 15. Jahrhunderts vorbei und verewigte die Landschaften in einigen berühmten Aquarellen. Dem Künstler wurde der Dürerweg gewidmet, der die Höhen des südlichen Südtirols und das Cembratal durchquert.

Fotos: www.visittrentino.info; www.visitpinecembra.it